© Credits: Adobe Stock / Dmytro Titov
Gesundheit | Sicherheit

degewo radelt für einen guten Zweck

Wer radelt am meisten? Der gleichnamige Wettbewerb ging am 30. September 2020 zu Ende. degewo hat teilgenommen und spendet das Kilometergeld an die Initiative „Grüne Lernorte“.

Am 30. Oktober werden die Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs „Wer radelt am meisten?“ gekürt. degewo nahm teil und hat sich etwas Besonderes ausgedacht: Wir loben ein Kilometergeld aus und lassen die Belegschaft abstimmen, an wen der Erlös geht.

WRAM – wer radelt am meisten?

Die Initiative richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Berliner Unternehmen, 21 von ihnen nahmen 2020 an der Aktion teil. Zusammen erradelten sie 1.317.347 Kilometer – das entspricht fast 33 Erdumrundungen. Die CO2-Ersparnis der Radelnden liegt insgesamt bei 250.296 Kilogramm. Zum Vergleich: Ein PKW stößt bei 100 Kilometer Fahrt ca. 20 Kilogramm des Treibhausgases aus.

Leistungsträger²

Wir übernehmen Verantwortung für die Stadt. Unsere Leistungsträger haben dabei die vielfältigsten Aufgaben: Sie leiten unsere Kundencenter, sie entwerfen und bauen neue Wohnungen, sie telefonieren mit Ihnen in der Zentralen Kundenberatung, sie kümmern sich um Ihre Wohnanlagen und Quartiere oder sie steuern und optimieren unsere Prozesse.

degewo unterstützt „Grüne Lernorte“

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von degewo haben entschieden, ihr Kilometergeld den „Grünen Lernorten“ zu spenden. Das sind außerschulische Einrichtungen, die in der Umweltbildung arbeiten. Sie richten sich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 4 und 16 Jahren. In den Einrichtungen können sie mit fachkundiger Unterstützung ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich Natur und Umwelt ausbauen – ganz spielerisch und experimentell, zum Beispiel durch das Basteln mit Naturmaterialien, Analysen von Wasserproben, das Beobachten von Tieren, Pflanzenbestimmungen, spannende Experimente und vieles mehr.

Engagement für Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Nachbarschaft

Klimaschutz und Nachhaltigkeit stehen nicht nur bei den „Grünen Lernorten“ ganz oben auf der Agenda. Sie sind auch für uns bei degewo besonders wichtige Handlungsfelder. Bei unsere Neu- und Bestandsbauten achten wir auf minimale Betriebskosten, ein gesundes Wohnklima und eine ausgeglichene Klimabilanz. Außerdem unterstützen die „Grünen Lernorte“ lebendige Nachbarschaften, in denen Familien und Kinder spielerisch lernen und entdecken können. Das ist auch für die Quartiere von degewo eine gute Sache.

Radtouren für den goldenen Herbst

Sie sind auf den Geschmack gekommen und wollen selbst mit dem Rad die Stadt erkunden? Unsere Kolleginnen und Kollegen haben ein paar Radtouren für Sie ausgeklügelt, die auch im goldenen Herbst Spaß machen. Oder fahren Sie doch einen unserer Kiezspaziergänge mit dem Fahrrad ab, zum Beispiel durch Friedenau. Übigens: Karten-Apps erleichtern das Radleben! Mit Komoot, bikemap oder Google Maps können Sie bereits zu Hause schöne Fahrradtouren planen und die Routen dann speichern, um auch offline darauf zugreifen zu können. So genießen Sie Berlins schönste Ecken und bleiben immer auf der Spur. Wir wünschen Ihnen stets gute Fahrt!