© Credits: Unsplah / Clark Tibbs
Wir bei degewo | Event

degewo-Innovationspreis: Diese Teams haben es ins Finale geschafft

„smart_up“ ist die Neuausrichtung des degewo-Innovationspreises und prämiert in diesem Jahr Lösungen von Start-ups & Ideen von degewo-Mitarbeiter_innen, die das Wohnen und Bauen der Zukunft prägen. Die begehrte Auszeichnung ist gleichzeitig der Start innovativer Pilotprojekte, die degewo anschließend mit den Gewinnerinnen und Gewinnern umsetzen wird.  

Der degewo-Innovationspreis richtet sich neu aus und geht in eine neue Runde: Unter dem Namen „smart_up“ sucht degewo Ideen, die eine direkte Antwort auf die Herausforderungen der Wohnungswirtschaft geben und sich innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten bei degewo implementieren lassen. Dabei gilt als Novum: Konkreter Integrationsplan statt Schubladen-Pitch!

Dafür stellten wir erstmalig ein degewo-Innovationsteam auf. Das begleitet die Teams als Coach ins Finale und sichert eine passgenaue Abstimmung und mögliche Umsetzung.

Das degewo-Innovationsteam

Ein zehnköpfiges Innovationsteam von degewo coacht und begleitet die Teams, die es ins Finale geschafft haben. Als Hauptgewinn für Start-ups winken 5.000 Euro Preisgeld und die Umsetzung des Pilotprojektes. Erfolgreiche Projekte von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ebenfalls umgesetzt – zusätzlich erhalten sie Trainings für die fachliche und persönliche Weiterentwicklung.

In den Kategorien „The Future of degewo“, „The Future of Berlin“, „The Future of Buildings“ und „The Future of Living“ bewarben sich 73 Teams aus ganz Deutschland – darunter 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von degewo. Denn gerade aus den eigenen Reihen können die besten Ideen kommen.

Die sieben externen und vier internen Ideen, die nach mehreren Auswahlrunden ins Finale einziehen, stellen wir Ihnen nun näher vor:

THE FUTURE OF DEGEWO – Zusammenarbeit in einem neuen Level

Auf der Suche nach Tools, Prozessen und Formate die die Zusammenarbeit bei degewo erleichtern und unsere Innovationskultur bereichern, konnten uns zwei Ideen besonders begeistern.

intertempi – flexible und nachhaltige Büronutzung

Das Berliner Start-up intertempi macht Büros über eine digitale Plattform buchbar – für degewo-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter oder auch für Dritte. Für degewo liegt der Vorteil auf der Hand: Der Flächenbedarf wird optimiert und die Kosten reduziert, denn ungenutzte Flächen werden vermieden. Zudem liegt der Fokus auf einer flexiblen Nutzung und Abrechnung nach Bedarf des Angebots.

Digitale Bibliothek – Wissen jederzeit an einem Ort

Über 1300 degewo-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter lesen Monat für Monat die unterschiedlichsten Fachzeitschriften und greifen auf bereichsspezifische Fachliteratur zurück. Das Problem hierbei: Es sind allesamt analoge Ausgaben, die mehrfach bestellt werden und zu denen nicht alle direkten Zugriff haben. Die Umstellung auf eine digitale Bibliothek wäre daher eine gute Idee. Und die Vorteile überwiegen: ort- und zeitunabhängiger Zugang zu Fachwissen, weniger Verwaltungsaufwand durch ein transparentes Ausleih- und Rückgabeverfahren sowie Schutz der natürlichen Ressourcen.

THE FUTURE OF BERLIN – Berlin für die Zukunft gestalten

Mit dem Ziel, das soziale Miteinander und die Interaktion in unseren degewo-Quartieren weiter zu stärken und dabei die Ideen der Nachbarschaft mit einzubeziehen, bewarben sich 15 Teams. Drei haben uns dabei besonders überzeugt:

PlattenBaum – Urbane Landwirtschaft an Mehrfamilienhäusern

Der Name ist Programm: PlattenBaum bietet ein Set von Dienstleistungen für die Planung, den Aufbau und den Betrieb von Infrastruktur für eine urbane Landwirtschaft in Plattenbauten. Die Vision des Berliner Start-ups ist eine Synergie zwischen kommerzieller Produktion und Gemeinschaftsgärtnerei innerhalb eines Systems, um die Vorteile beider zu maximieren. Durch die Umsetzung neuer Lösungen, die das soziale Miteinander optimieren, stärkt das System die Selbstständigkeit der Gemeinschaft und ermöglicht die Beteiligung der Nachbarschaft an der Gestaltung ihres Umfelds.

SunCrafter – nachhaltige, mobile Solarsysteme

SunCrafter überzeugen mit ihren SmartCity Hubs, die modular und in ihren Funktionen anpassbar sind: Sie können das Aufladen von E-Mobilitätsfahrzeugen unterstützen, Wifi und Stromzugang für die Öffentlichkeit bereitstellen, IoT-Anwendungen betreiben und Umweltdaten erfassen. Mit ihrer Idee möchte das Team saubere Energie mit dem Konzept der Kreislaufwirtschaft auf attraktive Weise in das Stadtbild integrieren.

3D-Blick in die Zukunft: Beteiligungsprozesse digitalisieren

Zwei Kolleginnen des Quartiermanagements planen eine App, um den Prozess der Beteiligung bei Sanierungs- und Neubauvorhaben noch interaktiver und spielerischer zu gestalten. So sollen z.B. zukünftige Bauvorhaben in 3D virtuell von allen Seiten betrachtet, Kommentare zu Onlineveranstaltungen direkt abgegeben und Ideen in einem digitalen Ideenpool gesammelt werden können.

THE FUTURE OF BUILDINGS – Unsere Gebäude von morgen

Drei Teams überzeugten uns damit, wie sie die Gebäude und Bewirtschaftungslogiken für morgen denken und planen.

ETA+ - Plattform für Energie-Monitoring und Energie-Management

Mithilfe des Berliner Start-ups ETA+ können Energieeffizienzpotenziale an Gebäuden entdeckt und geeignete Maßnahmen umgesetzt werden. Möglich wird dies durch ein digitales Abbild (Digital Twin) der Liegenschaft oder eines ganzen Portfolios auf der offenen Energie- und Gebäudemanagement-Plattform. Mithilfe dessen lassen sich Verbräuche und entsprechende Emissionen der einzelnen Immobilien betrachten und anschließend Rankings und Vergleiche erstellen.

PARKLAB – flexibel und smart parken

Das Dreier-Team aus Nordrhein-Westfalen bewirbt sich mit seiner Softwarelösung PARKLAB mittels derer freie Parkplätze in Echtzeit dargestellt und unkompliziert auch an Dritte vermietet werden können.

Mängel in Wohnungen und Gebäuden effizient und effektiv beheben

Auch hier zeigt sich, dass Menschen vor Ort wissen, was sie für ihre Arbeit wirklich brauchen. Unsere Kollegin des Kundencenter West schlägt die digitale Erfassung und Datenpflege der Prüf-und Wartungsdaten vor. Dafür spricht ein schneller und effizienter Datenaustausch unter Vermeidung von möglichen Zuordnungsschwierigkeiten und der Möglichkeit zur schnellen Abstellung von festgestellten Mängel. Die Kapazitäten könnten von administrativer Tätigkeit zugunsten operativer Tätigkeit und Mängelbeseitigung verschoben werden. Dies wiederum führt zu mehr Zufriedenheit bei Mieterinnen und Mietern – aber auch in den degewo-Teams.

THE FUTURE OF LIVING – wie werden wir morgen wohnen?

Innovative Ideen für Zukunft des Wohnens und der Bewirtschaftung von Wohnraum und -umfeld gibt es viele. Drei ausgewählte Vorschläge bieten Angebote und Services für unsere Mieterinnen und Mieter und zogen ins Finale.

reachtag – anonym erreichbar bleiben

Es klingt nicht logisch - und doch hilft reachtag dabei, dass Mieterinnen und Mieter anonym und doch erreichbar sind. Möglich wird dies durch den reachtag-Aufkleber mit reachtag-Telefonnummer: An die Wohnungstür geklebt, ist erkennbar, wie die Bewohnerinnen und Bewohner erreicht werden können, ohne dass diese ihre Telefonnummer preisgeben müssen. Und das Beste ist: Auch sie werden nicht von einer unbekannten Telefonnummer angerufen, sondern von reachtags Nummer.

bots4you – intelligente Lösungen für die Kommunikation

Das Team von bots4you entwickeln KI-gestützte virtuelle Assistenzen und ermöglicht mit Chatbots und Voicebots eine  intelligente und serviceorientierte Kommunikation. Dank des Immobilien-Know-Hows können standardisierte Anfragen, wie Bearbeitung von Schadensmeldungen, Abfrage von Nebenkosten oder Genehmigungen schnell und erfolgreich bearbeitet werden.

Mail-Eingänge automatisieren

Jeden Tag erhalten wir zahllose E-Mails – auch unsere Kolleginnen aus der Zentralen Kundenberatung. Und hier entstand die Idee der komplett automatisierten E-Mail-Ablage. Denn die eingesparte Zeit, um Mails direkt der Mieterakte anzuhängen oder an einzelne Fachbereiche weiterzuleiten kommt letztlich auch den Mieterinnen und Mietern zu Gute.

Preisverleihung: Wer gewinnt den SMART_UP INNOVATIONSPREIS 2021

Sie sind gespannt, wer die Umsetzung des Pilotprojektes mit degewo gewinnt? Dann sein Sie am 06. Mai ab 17 Uhr online live dabei: Hier geht es zur Anmeldung. Den Link zum Event erhalten Sie direkt nach der Anmeldung am Eventtag per E-Mail.

Preisverleihung

Am 06. Mai ist es endlich soweit: Wir verleihen den smart_up Innovationspreis 2021 – und Sie können live dabei sein!

Hier geht’s zur Anmeldung