Küchenzeile und Küchenregal © Credits: Adobe Stocke / Алексей Матрёнин
Wohntipps | Gesundheit

Küchen-Verschönerung: Tipps fürs Renovieren und Dekorieren

Die Küche ist immer noch der Lebensmittelpunkt vieler Wohnungen, in der aktuellen Lage vielleicht sogar mehr als je zuvor. Egal ob Frühstück, Mittag, Abendessen oder Home-Office: Hier spielt sich ein Großteil des Tages ab. Aber was tun, wenn die Küche ihre besten Tage schon hinter sich hat? Unser Azubi Kaan hat ein paar Tipps parat, wie Sie Ihre in die Jahre gekommene Küche wieder aufhübschen können.

Die einen mögen es bunt, die anderen schlicht. Gerade wenn Ihre alte Küche noch gut erhalten ist und eine Neuanschaffung nicht zur Debatte steht, genügen ein paar kleine Handgriffe, um sie zu verschönern.

Küchen-Verschönerungs-Tipp Nr. 1: Küchenfronten mit Folie statt Farbe erneuern

Neue Farben für die Küchenfronten machen viel aus. Sie können die Fronten aber nicht streichen, weil Ihnen die handwerkliche Erfahrung fehlt oder die Küche Mietgegenstand ist? Beantragen Sie bei Ihrem Vermieter mit einer konkreten Beschreibung Ihres Vorhabens die geplante Veränderung mit einer speziellen Klebefolie schnell und einfach Leben in die Küche zu bringen. Auch die Arbeitsplatten können Sie auf diese Weise verschönern. So entsteht mit wenigen Handgriffen eine Küche, die wie neu aussieht. Es gibt auch ausgefallene Designs, die mit Klebefolie verwirklicht werden können. Das Sortiment reicht von schlichten Farben über Beton- und Holzoptik bis hin zu Marmor. Der Fantasie und Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt!

Küchen-Verschönerungs-Tipp Nr. 2: Neue Griffe für einen frischen Look

Um den neuen Look Ihrer Küchenmöbel abzurunden, können Sie die alten Griffe an den Küchenschränken und Schubladen durch passendere ersetzen. Baumärkte, Möbelläden und Onlineshops bieten eine Vielzahl an Formen, Materialien und Farben an. Wenige Handgriffe machen einen gewaltigen Unterschied! Die meisten Griffe sind nur einfach verschraubt und können leicht gelöst und ausgetauscht werden. Sollte Ihre Küche Mietgegenstand sein und Ihnen das Vorhaben genehmigt worden sein, bewahren Sie die alten Griffe gut auf, damit Sie den Ausgangszustand der Möbel beim Auszug wieder herstellen können.

graue Küchenschublade mit metallfarbenden Griff © Credits: Unsplash / nicola-bushuven

Küchen-Verschönerungs-Tipp Nr. 3: Mehrere sanfte Lichtquellen installieren

Setzen Sie Akzente durch verschiedene Lichtquellen. Selbstklebende Spots oder LED-Leisten sind eine schöne und kostengünstige Variante. Mehrere warme Lichtquellen wirken gemütlicher als nur eine starke Lampe, die den ganzen Raum erhellen muss. Es lohnt sich, zum Wohlfühlen mehrere sanfte Lichtquellen im Raum zu verteilen.

blaue Küche mit Kochinsel © Credits:Unsplash / HomeLane
Lieber mehrere kleine, warme Lichtquellen als eine große.

Küchen-Verschönerungs-Tipp Nr. 4: Ordnung ist das halbe Leben

Machen Sie Klarschiff! Sortieren Sie alte Töpfe, kaputtes Geschirr und all die Dinge aus, die Sie nie benutzen, um Platz für die Sachen zu schaffen, die Sie tagtäglich brauchen. Besteckkästen in den Schubladen schaffen Struktur. Brotkasten, Kaffeedose oder Teebox sorgen auch für Ordnung auf den Arbeitsplatten. Außerdem halten die Lebensmittel so noch länger und sind vor Insekten geschützt. Auch ein Servierwagen oder ein Nischenregal auf Rollen kann die Küche optisch aufwerten und gleichzeitig für mehr Ordnung und Stauraum sorgen.

Küchen-Verschönerungs-Tipp Nr. 5: Pflanzen für bessere Luft und Optik

Pflanzen dürfen in Ihrer neuen alten Küche auf gar keinen Fall fehlen! Sie wirken beruhigend und sorgen für ein angenehmes Klima, verbessern die Raumluft sind einfach schön anzusehen. Dadurch verwandelt sich Ihre Küche in eine richtige Wohlfühloase.