Wohntipps

Reparatur-Tipps vom Fachmann

Artikel aus dem degewo-Magazin stadtleben 4/2018

Nicht für jedes Problem brauchen wir einen Hausmeister – Wir erklären, was Sie einfach und schnell selbst erledigen können.

Leitungswasser wieder sprudeln lassen

„Wenn das Wasser nicht mehr so richtig fließen will, ist oft ein Hahn verkalkt. Das kann man einfach beheben: Schrauben Sie mit einer Rohrzange den Luftsprudler am Ende des Wasserhahns ab. Das ist der Regler, der den Wasserstrahl mit Luft versetzt. Legen Sie dieses Bauteil mit seinen Siebchen über Nacht in eine Lösung aus Essig oder Zitronensäure ein. Das löst den Kalk vom Luftsprudler und lässt ihn wieder seine Arbeit machen.“

Abfluss durchspülen

„Je länger die Haare, desto dichter der Abfluss. Und schnell kann das Wasser in Dusche und Wanne nicht mehr ordentlich ablaufen. In diesem Fall muss man aber nicht sofort den Klempner rufen oder zur Chemiekeule greifen. Das Abflussrohr lässt sich oft auch mit dem bloßen Druck des Wassers reinigen. Dazu einfach den Duschkopf vom Schlauch abschrauben und das Wasser voll aufdrehen. Halten Sie nun, während das Dusch- oder Badewasser abläuft, den Schlauch an den Abfluss und befreien Sie mit dem Strahl die Seitenränder von Schmutz. Wenn sich ein sichtbarer Sog über dem Abfluss bildet, funktioniert er wieder einwandfrei."

Quitschende Türen verstummen lassen

„Wer im Altbau wohnt, kennt das Problem: Die Türangeln und Fenster knarzen nervtötend. Doch gegen das Quietschkonzert gibt es ein einfaches Mittel: Verpassen Sie den Scharnieren etwas Maschinenfett oder Vaseline, dann reiben die Metallteile nicht mehr aufeinander, sondern gleiten auf einem Fettfilm. Eine Tür hängt man dazu am besten ein kleines Stück oder ganz aus ihren Angeln. Zu zweit geht das natürlich wesentlich einfacher.“