Wohntipps

Wer Wasser spart, spart auch Energie!

Für die Erwärmung von Wasser ist ein Energieaufwand nötig, der ordentlich ins Geld gehen kann. Wir sagen Ihnen, wie Sie den Wasser- und Energieverbrauch reduzieren können.

Über 100 Liter Wasser verbraucht eine Person am Tag. Dabei fallen gerade einmal fünf Liter auf Essen und Trinken. Das meiste Wasser – knapp 80 Liter – verbrauchen wir im Badezimmer. Und eben dort wird Wasser z.B. beim Baden und Duschen erhitzt. Die Erwärmung von Wasser zählt zu den warmen Betriebskosten und hier lässt sich bekanntlich leicht Geld sparen.

Der durchschnittliche Wasserverbrauch in Deutschland liegt bei rund 123 Litern pro Person und Tag.

Duschen statt baden

Die Vergleichsrechnung:

  • Für ein Vollbad braucht es ca. 140 Liter. Einen Liter auf 40 Grad zu erhitzen, kostet 0,5 cent.
  • Beim Duschen beträgt der Wasserverbrauch pro Minute – je nach Duschkopf – in etwa 15 Liter.

Zahnputzbecher nutzen

Benutzen Sie beim Zähneputzen einen Zahnputzbecher oder stellen das Wasser ab, denn die Angewohnheit verbraucht man durchschnittlich bis zu 25 Liter für das laufende Wasser.

Waschmaschine sinnvoll beladen

Schalten Sie die Waschmaschine, wenn möglich erst ein, wenn diese komplett gefüllt ist – aber nicht zu voll. Denn ist die Maschine zu voll, kann sich Wasser und Waschmittel nicht optimal verteilen. Als Faustformel gilt: Eine Hand sollte locker über die Wäsche passen.

Spülmaschine statt Vor- und Abspülen

Fakt ist, eine vollbeladene Spülmaschine verbraucht weniger Wasser als gründliches Abwaschen. Auch das Vorspülen ist nicht notwendig.

Blumenwasser gratis

Obst und Gemüse nicht unter lafendem Wasser abspülen, lieber eine in einer Schüssel waschen.
Das Wasser könnte anschließend noch zum Blumengießen verwendet werden.