Ein junger Mann mit Brille sitzt am Schreibtisch und stützt seine Arme auf den Tisch. Er lächelt freundlich. © Camera 4 / Tilo Wiedensohler
Wir bei degewo

So ist die Ausbildung bei degewo

Schlips und Kragen waren gestern. Dafür gibt’s als Azubi bei degewo Verantwortung, ein lehrreiches Umfeld und viele Gleichgesinnte an einem Ort. Jakob ist im zweiten Lehrjahr seiner Ausbildung zum Immobilienkaufmann und berichtet im Interview von seinen Erfahrungen und Zukunftsplänen.

In der Immobilienwirtschaft geht es nicht nur um Gebäude, sondern vor allem um die Menschen. Bei degewo als einem der größten Wohnungsunternehmen Berlins hat man deshalb viel soziale Verantwortung, sowohl für die Mietenden als auch für die Stadt und ihre Entwicklung. Genau das hat Jakob gereizt, als er sich für eine Ausbildung bei degewo entschied.

Vom Lehramtsstudium in die Immobilienwirtschaft

Eines war für Jakob schon immer klar: In seinem Beruf möchte er gerne mit Menschen arbeiten. Nach dem Abitur im Jahr 2020 begann er deshalb zunächst ein Lehramtsstudium. Doch schon nach kurzer Zeit merkte er, dass das nicht sein Weg ist und entschied sich auf Anraten von Familie und Freunden für die Immobilienbranche. „Wohnen ist ein Grundbedürfnis und ein Recht jedes Menschen. Das bestmöglich zu erfüllen, hat mich fasziniert“, begründet er seinen Schritt. Bei degewo will er dazu beitragen, dass Menschen ein Zuhause haben, in dem sie sich wohlfühlen.

Eine Ausbildung mit Verantwortung

Im Rahmen der Ausbildung zum Immobilienkaufmann bei degewo unterstützt er in seinem aktuellen Ausbildungsabschnitt als Kundensachbearbeiter Kolleginnen und Kollegen in der Verwaltung. „Hier sorgen wir dafür, dass unsere Kundinnen und Kunden vom Vertragsabschluss bis zur Kündigung optimal betreut werden. Dazu gehören Schadensfälle und Ruhestörungen genauso wie Wohnungsabnahmen“, berichtet er. Eine Menge Verantwortung, die Jakob gerne übernimmt. Am spannendsten findet er dabei die Endabnahmen, bei denen er mit weiteren Mitarbeitenden die Wohnungen besichtigt und prüft, ob sie für die neuen Mietenden bereit sind.

Lernen mit Gleichgesinnten

In Jakobs Ausbildungsjahr gibt es noch elf andere Auszubildende. Insgesamt beschäftigte degewo im Jahr 2022 sechzig Azubis und dual Studierende. Es gibt also viele Möglichkeiten, sich mit Gleichaltrigen auszutauschen. Außerdem gibt es bei degewo ein Patenschaftssystem, bei dem neue Auszubildende von erfahreneren Azubis aus höheren Lehrjahren lernen und sich gegenseitig unterstützen können. „Das beschränkt sich nicht nur auf die Patinnen und Paten. Wir helfen uns alle gegenseitig bei Fragen und tauschen uns aus. Es gibt immer jemanden, der die Antwort auf eine Frage weiß“, erzählt Jakob.

Ich kann mir gut vorstellen, auch nach meiner Ausbildung bei degewo zu arbeiten.

- Jakob, Azubi bei degewo

Pläne für die Zukunft

In seiner bisherigen Zeit als Azubi bei degewo haben Jakob die Vermietungsabteilung und die Kundenbetreuung am besten gefallen. Dort hatte er auch immer wieder die Möglichkeit, seine Kolleginnen und Kollegen zu Außenterminen, wie Wohnungsbesichtigungen, zu begleiten. „Dabei hat man dann auch den Kontakt zu den Mietenden. Ich kann mir gut vorstellen, auch nach meiner Ausbildung in einer dieser beiden Abteilungen bei degewo zu arbeiten“, sagt er. Doch zunächst macht Jakob parallel noch seinen Betriebswirt an der Europäischen Wirtschaftsfachschule fertig – eine tolle Qualifikation, um später im Unternehmen weiter zu wachsen.

Ein frischer Blick auf die Immobilienwirtschaft

Die Ausbildung bei degewo hat Jakobs Sicht auf die Immobilienbranche grundlegend verändert. Wie viele andere hatte auch er Vorurteile, bevor er in die Branche eintrat. „Aber dadurch, dass degewo ein kommunales Wohnungsunternehmen ist und bezahlbaren Wohnraum für ein breites soziales Spektrum von Mietenden anbietet, hat sich dieses Bild bei mir auf jeden Fall geändert“, berichtet er. Neben diesem sozialen Aspekt findet er besonders nachhaltige Innovationen in der Immobilienwirtschaft spannend. Zwei Dinge, die Hand in Hand gehen, denn diese Entwicklungen sind nicht nur gut für die Umwelt, sondern können auch die Mietenden entlasten. Zum Beispiel wenn sie dazu beitragen, effektiver zu heizen, die Wohnungslüftung zu verbessern oder Strom zu sparen.

Packen wir’s an!

In unserer 100-jährigen Unternehmensgeschichte hat sich die Immobilienwirtschaft stark gewandelt. Die Herausforderungen unserer Zeit lassen sich zwar nicht von Einzelnen bewältigen, jedes einzelne Talent jedoch ist ein Baustein dafür. Darum suchen wir stets kluge Köpfe mit frischen Ideen, die Berlin gestalten wollen.

Der Überbringer guter Nachrichten

Bei seiner Arbeit macht es Jakob besonders froh, wenn er Menschen die gute Nachricht überbringen kann, dass sie die Wohnung bekommen haben. Außerdem freut er sich auf den Auslandsaufenthalt in Dublin, den er im Rahmen seiner Ausbildung noch vor sich hat. Dort kann er eine internationale Zusatzqualifikation erwerben. „Wenn man sich die Erfahrungsberichte der Azubis aus dem dritten Lehrjahr dazu anhört, ist das definitiv ein Erlebnis“, merkt er voller Vorfreude an.

Ausbildung bei degewo

Auszubildende können bei degewo nicht nur als Immobilienkaufleute durchstarten. Es gibt viele weitere Ausbildungsberufe, die spannende berufliche Perspektiven bieten. Hier erfahren Sie mehr über die Ausbildung bei degewo.

Wir sind degewo

In Berlin. Für Berlin. Seit 100 Jahren. Als eines der größten Wohnungsunternehmen Berlins bringen wir Menschen zusammen, schaffen gemeinsame Räume und gestalten die Zukunft Berlins. In unserem Jubiläumsjahr 2024 zeigen wir Ihnen die Menschen, die degewo ausmachen.