Ein Hund liegt am Boden auf einem Fell. Hinter ihm scheint Tageslicht durch das Fenster, im Fensterrahmen stehen drei brennende Kerzen. Links davon steht ein roter Sessel, auf dem eine gestreifte Decke liegt. © Credits: Adobe Stock / Soloviova Liudmyla
Wohntipps

Sieben Wohlfühltipps für die kalte Jahreszeit

Der Winter ist da und draußen ist es eisig kalt. Umso wichtiger, dass es zu Hause richtig schön warm und behaglich wird. Mit diesen Tipps für kleines Budget wird garantiert jedes Wohnzimmer gemütlich.

Nach Weihnachten könnte es am besten direkt mit dem Frühling losgehen. Stattdessen: Keine Feiertage mehr in Sicht, die Heizung läuft auf Hochtouren und es ist immer noch Winter. Da wir Ihnen leider noch keine Zeitreisen anbieten können, machen wir es uns eben zu Hause richtig heimelig. Wir zeigen Ihnen, wie Sie es ganz gemütlich bis in den Frühling schaffen.

1. Warm und weich: Decken und Kissen

Es kann nie genug flauschige Decken und Kissen in der Wohnung geben. In gedeckten Farben sorgen sie für eine gemütliche Atmosphäre auf dem Sofa. Ganz nebenbei schenken Decken auch noch Wärme, egal ob Sie sich allein oder zu zweit darin einwickeln. Sollten Sie demnächst eine neue Anschaffung planen, achten Sie auf die Materialien. Zwar sind Wolle und Naturfasern meist etwas teurer, wärmen aber deutlich besser bei kalten Temperaturen und laden sich nicht elektrisch auf wie ihre Kunstfaser-Konkurrenz. Auch Second-Hand lässt sich hier das eine oder andere Schnäppchen machen.

Eine Katze schläft eingekuschelt in eine senfgelbe Decke. © Credits: Unsplash / Aurélien Grimpard
Nicht nur Vierbeiner wissen die Vorzüge kuscheliger Decken zu schätzen.

2. Farbtupfer setzen mit blühenden Pflanzen

Sicherlich ist im Winter keine Hochsaison für all die tollen Schnittblumen, die Sie in den Sommermonaten erwarten. Aber auch die kalte Jahreszeit bringt so manche Schönheit hervor. Es ist Hauptsaison für Amaryllis! Da die Zwiebelblume ursprünglich aus einer sehr warmen Heimat kommt (u. a. Brasilien), wohnt sie in Deutschland lieber im Wohnzimmer statt draußen im Garten. Und das Beste: Die Amaryllis trägt auch im Winter Blüten. Der perfekte Farbtupfer für die Wohnung. Wer sich nach etwas Abwechslung im Topf sehnt, sollte sich außerdem noch Weihnachtsstern und Alpenveilchen anschauen.

© Credits: Adobe Stock / glimpseofsweden
Die Blüten der Amaryllis können bis zu 20 Zentimeter Durchmesser erreichen.

3. Wohlfühlen und Kosten sparen durch Vorhänge

Vorhänge schützen nicht nur vor den neugierigen Blicken der Nachbarn oder im Sommer vor der Hitze, sondern sie sorgen auch für eine angenehme Atmosphäre in der kalten Jahreszeit. Fließende, dicke Stoffe hindern außerdem die Kälte daran, direkt ins Zimmer zu gelangen. Sobald die Heizung läuft, sollte der Heizkörper allerdings nicht von Stoffen oder Gegenständen verdeckt sein. Sind die Vorhänge zu lang, können sie einfach auf der Fensterbank abgelegt oder hochgebunden werden. Die Wärme der Heizung gelangt nun direkt und auch deutlich schneller in den Raum. Das macht sich später auch auf der Heizkostenabrechnung bemerkbar. (Hier bei uns im degewo Blog erfahren Sie außerdem, wie Sie durch richtiges Heizen und Lüften noch mehr sparen können.)

Ein bunter, tropischer Print auf in Falten liegendem Stoff eines Vorhangs. © Credits: Adobe Stock / Valemaxxx
Vorhänge sind nicht nur schön anzuschauen, sie erfüllen auch ganz praktische Aufgaben.

4. Wände brauchen Deko

Schenken Sie Ihren Wänden Aufmerksamkeit. Vielleicht mit Pinsel und Farbe oder direkt ein großes Wand-Makeover? Von Motivtapeten bis zu Moosbildern – wir haben jede Menge Tipps und kreative Ideen gesammelt.

Auch Wohn-Deko bringt die nötige Abwechslung auf eintönigen Flächen ins Spiel – und sie hat einen großen Vorteil gegenüber Farbe, denn die Dekoration lässt sich jederzeit und ohne großen Aufwand austauschen. Um dem Wunsch nach mehr Hygge (aus dem Norwegischen, bedeutet so viel wie „Wohlbefinden“) gerecht zu werden, bieten sich vor allem organische Formen an.

© Credits: Adobe Stock / FollowTheFlow
Farbe ist gut und schön, aber haben Sie es schon mal mit Deko probiert?

5. Das richtige Licht für heimelige Gefühle

Von Neonröhren und weißem Licht sollten Sie Abstand nehmen. Zu Hause dreht sich – vor allem in Wohn- und Schlafzimmer – alles um dezentes und warmes Licht. Vergessen Sie die Deckenleuchte! Jetzt sind alle kleinen Lampen und Kerzen gefragt. Blockkerzen, Teelichter oder die Reste der Adventskerzen, die noch in Ihrem Kranz stecken. (Und beherzigen Sie bitte unsere Tipps zum Brandschutz.) Verteilen Sie die Lichtquellen im Raum für eine angenehme Atmosphäre. Der positive Nebeneffekt von Kerzen: Es wird sogar etwas wärmer im Raum. Wer jetzt noch nicht genug hat, zündet dazu noch eine Duftkerze an und im ganzen Raum verbreitet sich ein angenehmer Duft – Bratapfel, Zimt, Vanille, Lebkuchen, aber vielleicht nicht alle auf einmal.

6. Musikalische Unterstützung

Musik hat Einfluss auf unseren ganzen Körper, sogar auf unseren Hormonhaushalt. Mit der richtigen Musik schüttet unser Körper Glücksgefühle aus. Kurzum, Musik macht wahnsinnig gute Laune. Deshalb sollte Ihre persönliche Lieblingsplatte oder Playlist unbedingt startklar sein, wenn Sie sich zu Hause wohlfühlen wollen. Vielleicht hat der Weihnachtsmann ja sogar die perfekten Kopfhörer gebracht, damit Sie ordentlich aufdrehen können, ohne dass Ihre Nachbarn durchdrehen. Unser Tipp: Bluetooth – ohne Probleme Tanzen und kein Verheddern in der Hyggelandschaft aus Kissen und Decken.

7. Flausch, flauschiger, Teppich

Er ist die ultimative Steigerungsform flauschiger Wollsocken: der Teppich. Für den besonderen Wohlfühlfaktor ist Hochflor angesagt. Dabei kommt besonders langer Flor zum Einsatz – und je mehr Flor, desto mehr Flausch! Schurwolle wärmt, egal bei welcher Länge, durch ihre natürlichen Eigenschaften am besten. Aber auch Kunstfaser- und Kurzflorteppiche haben ihre Vorteile, zum Beispiel bei der Reinigung. Letztendlich entscheiden Geschmack, Ausstattung und der Betrag, der investiert werden soll. So oder so, ein Teppich sorgt immer für ein besonderes Wohngefühl im Raum.

Ein cremefarbener, hochfloriger Teppich, auf dem ein senfgelbes Sitzkissen liegt. © Credits: Unsplash / Ran Berkovich
Je mehr Flor, desto mehr Flausch: Ein Teppich sorgt immer für ein besonderes Wohngefühl im Raum.